INKUBATIONSZEITEN.

Jede Geschlechtskrankheit kennt ihre eigene, sogenannte Inkubationszeit. Die Inkubationszeit einer sexuell übertragbaren Infektion (Sexually Transmitted Infection, kurz STI) ist die Zeit, die zwischen der Infektion und den ersten klinischen Symptomen der Geschlechtskrankheit verstreicht. Die Inkubationszeit sagt also aus, wann Sie sich auf die STI testen lassen können. Ein klinisches Symptom bedeutet allerdings nicht, dass Sie auch tatsächlich Beschwerden haben. Klinisch bedeutet, dass die Bakterien durch eine Laboruntersuchung nachgewiesen werden können.

  • Viele STIs führen nicht zwangsläufig zu Beschwerden
  • Symptome können sehr allgemein sein
  • Jede STI hat eine Inkubationszeit
  • Warten Sie die Inkubationszeit ab, bevor Sie sich testen lassen
  • Die Inkubationszeiten gelten auch für Tests bei Ärzten und Gesundheitsämtern
  • Nur ein Test gibt Sicherheit!

Übersicht Inkubationszeiten

Chlamydien14 Tage
Gonorrhoe14 Tage
Mycoplasma genitalium28 Tage
Trichomoniasis21 Tage
Syphilis10 – 90 Tage
HIV30 -90 Tage
Hepatitis B90 Tage
Herpes4 Tage
Filzläuse2 – 14 Tage

Wann auf STIs testen?

Erst nach Ablauf der Inkubationszeit können Sie sich verlässlich auf Geschlechtskrankheiten testen. Haben Sie den Test vor Ablauf der Inkubationszeit ausgeführt? Dann besteht das Risiko, dass Bakterien, Viren oder der entscheidende Antikörper noch nicht nachgewiesen werden können und ein unzuverlässiges Ergebnis vorliegt. Möchten Sie wissen, wann Sie auf welche STIs testen können? Nachfolgend wird der Zeitablauf erläutert, der für die jeweilige Geschlechtskrankheit vergehen muss, bevor man ein zuverlässiges Testergebnis erwarten kann.

Die Inkubationszeit sagt nichts über das Risiko einer Geschlechtskrankheit aus. Zweifeln Sie daran, welchen Test Sie benötigen? Nutzen Sie unsere Online-Beratung.

WUSSTEN SIE DAS?

Testen vor Ablauf der Inkubationszeit macht keinen Sinn! Der Test ist dann nicht zuverlässig und Sie müssen erneut testen. Bitte warten Sie, ganz gleich, wie schwierig dies ist!

Chlamydien – 14 Tage

Wenn Sie sich beim ungeschützten Sex mit Chlamydien infiziert haben, werden Sie es nicht immer gleich bemerken. Es gibt zwei Anzeichen, die bedeuten können, dass Sie sich mit dieser Geschlechtskrankheit angesteckt haben: Ausfluss aus Scheide, Penis oder Anus und/oder Brennen oder Schmerzen beim Wasserlassen. Die Beschwerden einer Chlamydien-Infektion können bis zu 6 Wochen nach dem Sex auftauchen. In der Zwischenzeit können Sie bereits andere infizieren. Da die Inkubationszeit 14 Tage beträgt, können Sie sich erst nach Ablauf dieser Periode auf diese STI testen lassen.

Gonorrhoe – 14 Tage

Auch bei Gonorrhoe (Tripper) merkt man nicht zwangsläufig etwas von einer Infektion. Die Beschwerden, die diese Geschlechtskrankheit verursacht, können jedoch auch bereits nach 2 Tagen sichtbar sein. Es handelt sich dann um Ausfluss aus Scheide, Penis oder Anus und/oder Brennen oder Schmerzen beim Wasserlassen. Vor allem bei Männern treten diese Symptome seltener auf oder sie fallen weniger auf. Es scheint, dass die Symptome oftmals nicht bemerkt werden, wenn die Erreger sich im Rachen oder After befinden. Im Fall von Gonorrhoe gehören Frauen und Männer mit homosexuellen Kontakten zur größten Risikogruppe.

Mycoplasma – 28 Tage

Beschwerden bleiben auch bei Mycoplasma oft aus. Haben Sie Beschwerden? Diese sind vergleichbar mit den Symptomen bei Chlamydia. Um Mycoplasma genitalium festzustellen, müssen Sie sich also testen lassen. Dies kann jedoch erst 28 Tage nach dem letzten ungeschützten sexuellen Kontakt geschehen.

Trichomonaden – 21 Tage

Männer merken in der Regel nicht, dass sie Trichomonaden haben. Nach einer Weile verschwindet diese Geschlechtskrankheit bei Männern von selbst. In der Zeit, da Männer infiziert sind, können sie die Krankheit jedoch übertragen. Frauen können Beschwerden bekommen und müssen deshalb auch behandelt werden. Die Symptome sind ein brennendes oder schmerzhaftes Gefühl beim Wasserlassen, Schmerzen beim Sex oder Ausfluss aus Scheide, Penis oder After. Die Inkubationszeit beträgt gut 3 Wochen. Danach können Sie sich testen lassen.

Syphilis – 90 Tage

Diese STI gliedert sich in drei verschiedene Phasen. Besonders die erste Phase wird oft nicht wahrgenommen. Es gibt unterschiedliche Beschwerden pro Phase. Ab dem 3. Monat ist es möglich, sich bei einem Arzt oder dem Gesundheitsamt testen zu lassen. Syphilis tritt in den letzten Jahren immer häufiger auf, vor allem bei risikoreichen Gruppen.

HIV – 30 bis 90 Tage

HIV ist eine Virusinfektion mit einer relativ langen Inkubationszeit. Erst nach 30 bis 90 Tagen kann eine Infektion mit dem Virus eindeutig festgestellt werden. Nach 4 Wochen ist es oft schon möglich, sich testen zu lassen, das hängt jedoch von dem verwendeten Test ab. Wenn HIV zu AIDS führt, treten zunächst kaum Symptome auf. Personen, die getestet werden sollten, sind vornehmlich Männer, die ungeschützten, gleichgeschlechtlichen Sex haben. Generell besteht ein erhöhtes Ansteckungsrisiko bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr mit häufig wechselnden Partnern. Auch Sextourismus ist im Hinblick auf eine Übertragung des Virus gefährlich.

Hepatitis B – 90 Tage

Bei Hepatitis B haben 60 Prozent aller Infizierten keine Symptome. Wenn sie auftreten, dann sind das Übelkeit, Appetitlosigkeit, grauer Stuhlgang oder dunkler Urin. Die Inkubationszeit variiert von Person zu Person. In den meisten Fällen kann nach 90 Tagen getestet werden. Es gibt auch die Möglichkeit, sich gegen Hepatitis B impfen zu lassen.

Herpes – 4 Tage

Herpes ist eine häufig auftretende, aber relativ harmlose Geschlechtskrankheit. Wenn Sie eine Infektion mit dem Herpesvirus haben, treten oftmals keine direkten Beschwerden auf. Da es verschiedene Formen von Herpes gibt, hat jede Form ihre eigene Inkubationszeit. Herpes Typ 1 (HSV-1) und Typ 2 (HSV-2) verursachen sowohl Lippenherpes als auch Genitalherpes. Lippenherpes kann es zu Symptomen wie Infektionen (Bläschen) im Mund, im Gesicht oder auf den Lippen führen. Genitalherpes verursacht Blasen und Geschwüre im Intimbereich. Die durchschnittliche Inkubationszeit dieser zwei Herpesformen beträgt 4 Tage, kann aber zwischen 2 und 12 Tagen variieren.

Filzläuse – 2 bis 14 Tage

Filzläuse oder Schamläuse sind durch Juckreiz im Schambereich gekennzeichnet. Die Läuse sind manchmal sogar im Schamhaar sichtbar. Die Beschwerden können bereits nach 2 Tagen auftreten. Die Inkubationszeit kann aber auch 2 Wochen nach ungeschütztem Sex betragen. Ihr Arzt kann Ihnen eine Creme verschreiben.

Letzte Aktualisierung 29.12.2020

Bestätigt durch:

Dr. Med. Annelies Lucas

Fachärztin für Allgemeinmedizin und medizinische Direktorin. Sie arbeitete 25 Jahre lang als Fachärztin für Allgemeinmedizin, promovierte an der Universität Maastricht und ist seit 2011 medizinische Direktorin des niederländischen Labors Diagnostiek voor U. Die STI-Tests von testalize.me werden an dieses Labor geschickt und vor Ort analysiert.